Schwangerschaft, Geburt, Elternwerden

„Ich kann mich nicht über mein Baby freuen“

Jede dritte Schwangere oder junge Mutter erlebt in der Zeit rund um die Geburt ihres Kindes Ängste, Stimmungsschwankungen und weitere psychische bzw. psychosomatische Beschwerden.

In vielen Fällen handelt es sich hierbei meist um den sogenannten Baby-Blues, eine kurze, vorübergehende Reaktion auf die veränderte Lebenssituation und die hormonellen Umstellungen nach der Geburt. Wenn jedoch Freudlosigkeit und Erschöpfung anhalten, Gedanken wie „Ich kann mich nicht über mein Baby freuen.“, „Mein Baby mag mich nicht.“ oder „Ich bin eine schlechte Mutter.“ auftreten, dann benötigen Mutter und Kind, häufig auch der Partner, Unterstützung.

Hier biete ich Ihnen an, Wege zu finden, um z.B. wieder Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, eine Stärkung der Mutter-Kind-Bindung und Lebensfreude zu erlangen. Bei Bedarf vervollständigt eine Beratung bezüglich einer medikamentösen Behandlung das Angebot.